Reliability Master Black Belt®

Ausbildungsnummer: Reliability_A03

Programmleitung:

  • Prof. Dr.-Ing. Bernd Bertsche
  • Dr.-Ing. Dipl.-Kfm. Patrick Jäger

Zielgruppe:

Ingenieure, Techniker, Fach- und Führungskräfte aus Entwicklung, Versuch, Konstruktion, Forschung, Produktion, Qualitätssicherung und Management

Zum Thema:

Die Zuverlässigkeit und Lebensdauer von Produkten und Anlagen stellt in der heutigen Zeit einen entscheidenden Wettbewerbsfaktor dar. Zuverlässige Produkte erhöhen einerseits die Kundenzufriedenheit und verringern andererseits anfallende Garantie- und Kulanzkosten. Im Investitionsgüterbereich wird es für viele Hersteller zunehmend wichtig, die Life-Cycle-Costs (LCC) ihrer Anlagen und Produkte mit hoher Sicherheit prognostizieren und reduzieren zu können. Um diesen Anforderungen, angesichts der Komplexität heutiger Systeme, gerecht zu werden, ist eine methodische Planung und Absicherung der Produktzuverlässigkeit, -verfügbarkeit und -lebensdauer notwendig.

Ausbildungsablauf und -ziel:

Der Reliability Master Black Belt® stellt die höchste Stufe der zertifizierten Ausbildung zum Zuverlässigkeitsingenieur dar. Die Ausbildung ist als Training-on-the-job gestaltet. Inhalte aus dem Reliability Green Belt® und dem Reliability Black Belt® sowie ggf. aus weiteren Fachdisziplinen der Zuverlässigkeitstechnik sollen in eigenen Projekten umgesetzt werden. Die Teilnehmer werden darin befähigt, eigenständig Zuverlässigkeitsfragestellungen zu bearbeiten und zu lösen, die Anwendung von Zuverlässigkeitsmethoden umzusetzen und die notwendigen Voraussetzungen für die Zuverlässigkeitsarbeit in der Organisation zu schaffen. Hierfür erhalten die Teilnehmer ein individuelles und projektbegleitendes Coaching durch unsere Zuverlässigkeitsexperten. Dies gewährleistet die notwendige fachliche Betreuung und sichert die Qualität und den Erfolg der Ausbildung zum Reliability Master Black Belt®.

Detaillierte Informationen zu Ablauf und Zertifizierung der Ausbildung finden Sie hier.


Ausbildungsinhalte:

In diesem Praxismodul weisen die Teilnehmer Ihre Fähigkeiten mittels Projektarbeiten aus dem eigenen Praxisumfeld nach. Die Projekte werden durch einen Coach der Reliability Engineering Academy betreut und nach einem vorgegebenen Punktesystem bewertet, bei dem die fachliche Bearbeitungstiefe berücksichtigt wird. Zudem muss ein (ggf. vertraulicher) Abschlussbericht über die Projektinhalte angefertigt werden.

Detaillierte Informationen zu Ablauf und Zertifizierung der Ausbildung finden Sie hier.


Voraussetzung:

Zertifizierter Reliability Black Belt®

Softwareanforderung:

Es gibt keine Softwareanforderung.

Abschluss / Prüfung:

Die Ausbildung wird durch eine Abschlussarbeit in Form eines schriftlichen Berichts abgeschlossen. Der projektbegleitende Coach führt zusätzlich eine Projektbewertung durch. Das Zertifikat zum Reliability Master Black Belt® wird durch die Universität Stuttgart und das Institut für Maschinenelemente vergeben.

Ausbildungsdauer:

Die Ausbildung muss innerhalb von maximal 1,5 Jahren abgeschlossen sein.

Ausbildungskosten:

Wegen der spezifischen Projektplanung und des individuellen Coachings nur auf Anfrage

Leistungsumfang:

Individuelles, projektbegleitendes Coaching durch Zuverlässigkeitsexperten der Reliability Engineering Academy

Prüfungsgebühr / Zertifizierung:

Die anfallende Prüfungs-/Zertifizierungsgebühr ist in den Ausbildungskosten enthalten.

Hier finden Sie alle Informationen zur Ausbildung als PDF zum Download.


Hier bequem anmelden

Melden Sie sich jetzt an

Es sind derzeit keine Termine angelegt.

Training-on-the-job

Inhalte aus dem Reliability Green Belt® und dem Reliability Black Belt® sowie ggfs. aus weiteren Fachdisziplinen der Zuverlässigkeitstechnik sollen in eigenen Projekten umgesetzt werden.

Für Sie zum Download

Reliability Engineering Academy - Nobelstraße 15 - D-70569 Stuttgart - Tel. +49 711-62 00 80 99 - Fax +49 711-62 00 80 93